Wie alles begann

Seit ca. 7 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit dem Bogenschießen, im Speziellen aber mit 3D-Bogenschießen auf einem Parcoursgelände. 


Da ich beruflich stark unter Stress stand, nahm ich damals die Aufforderung eines guten Freundes gerne an, ihn zum Bogenschießen zu begleiten. 

Jedoch trafen wir uns nicht - wie ich vermutet hatte - zum Schießen auf Tafeln in einer Turnhalle, sondern im Wald, auf einem 3D-Parcours. 

In den darauffolgenden 3 Stunden hat mich die Faszination am Bogenschießen gepackt und bis heute nicht mehr losgelassen. Wann immer ich ein wenig Ruhe oder Auszeit von der Hektik des Arbeitsalltags brauche, suche ich den Ausgleich im 3D-Bogensport.


Die Ruhe und entspannende Umgebung im Wald im Wechsel mit der Sammlung und Konzentration beim Fokusieren und Lösen des Pfeiles haben es mir angetan. 


Natürlich möchte man die eigenen Ergebnisse gerne laufend verbessern, aber für mich persönlich steht das Schussergebnis nicht im Vordergrund, sondern eher die Freude an der Bewegung in der Natur.


Inzwischen bin ich geprüfter Bogensport-Übungsleiter des Österreichischen Bogensportvereins (ÖBSV) und Unterrichte den Standartschuss, welcher für alle Bogen-Typen gleichermaßen Anwendung findet.


Ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen, da ich der Meinung bin, dass ihr eure eigene Erfahrung machen solltet.

Mein Ziel ist es jedenfalls, so vielen wie möglich diese Freude und Möglichkeit zur Entspannung näher zu bringen.

Das war auch der Grund, warum ich mich entschlossen habe, einen 3D Bogenparcours hier ganz in der Nähe der Landeshauptstadt St.Pölten zu errichten.

Erstellt von Thomas Müller